persoenlich betreut

.
  Freude und Stabilität für Pflegebedürftige und Beeinträchtigte;
 Entlastung für Angehörige und SachwalterInnen.

Praxis /Tipps

wie gemeinsame Aktivität für ein Paar das die Einschränkungen mehr und mehr trennt doch wieder möglich wird

Gepostet am 14. Jänner 2017 um 11:55

ein hochbetagtes Paar übersiedelte ins Pflegeheim vor einigen Wochen: er demenzbedingt beeinträchtigt, Sie bettlägerig: im Pflegeheim schien die Problematik der unterschiedlichen Welten in die die Krankheit jeweils die beiden voneinander treffenend verbannte. Er wurde ummer unruhiger - läuft und läuft und läuft - sie immer zurückgezogener: Ich konnte aber gestern einen Versuch starten für eine gemeinsame Unternehmung, der erfreulicherweise auch von der Pflege unterstütz/ ermöglicht wurde: beide erklärten sich bereit mit mir gemeinsam das Haus zu erkunden. Herr X chauffierte (er kommt aus einem technischen Beruf) in Ihrem Liegelehnstuhl emsig und unermüdlich durchs Haus. Und er rangierte, wendete kurvte präzise- Sie war seelig endlich das Haus kennenzulernen aufmerksam und gesprächig und interessiert an der Umgebung, dem Entdecken von Stationskatze, Fotogrphien von Schuspielern, Orchideenzucht, Muscheln- und bei einer Unternehmung wieder dabei zu sein.Alle waren glücklich wenigst für eine Stunde...

Kategorien: Keine

Kommentar posten

Uuups!

Oops, you forgot something.

Uuups!

Die eingegebenen Worte stimmen nicht mit dem Text überein. Bitte versuchen Sie es erneut.

0 Kommentare

google-site-verification=eHUByAkmHCSoM01IUm7uJN2VRVrhDMUMNUUCECBm2So