top of page
Search
  • _

Betreuungsverlauf Eleonora K ( Stand Jänner 2015)

Begleitung seit 10 2014 einmal die Woche: (die Klientin hat zweimal die Woche Besuchsdienst, das andere mal durch eine Frau welche schon seit längerem Frau E. besucht.

Demenz mit sehr starker Beeinträchtigung des Kurzzeitgedächtnisses: oft Schmerzen vielleicht auch infolge seit je vorhandener Wirbelsäulenprobleme. Alter ca. 80 wohnt in Pflegeheim. Sehr große Antriebschwäche und Müdigkeit. Klagt viel über Schmerzen. Manchmal verbeißt sie sich in suchen. die Klientin ist den StationsmitarbeiterInnen eine Anstrengung weil Sie häufig um Hilfe frage geht (zB um schmerzstillende Medikamente)

 

Ziele der Begleitung:

 

Aktivierung und Lebensfreude steigern. eventuell soziale Integration auf Station verbessern.

 

Sie direkt aktiviern zu wollen zB mit Modeschnittzeichnen hat Ihr gar nicht gefallen...

 

Ihr macht freude der Konsum von Kunst und Kultur: Gediche vorlesen. Reisebücher ansehen und Reisevideos ansehen hat sich als für Sie sehr attraktives Angebot herausgestellt.

 

es ist Ihr wichig eine gute Gastgeberin zu sein, ich begleite sie zur Jause dort will Sie mich einladen...

 

ich bringe dazu mit was ich ohnehin zuhause habe oder mache 2nd-handeinkäufe: ich bringe minilaptop und externes CD Laufwerk jedesmal mit - immer darf sie aus zwei drei Vorschlägen auswwählen. So hat Sie immer wenn Sie das will die Möglichkeit mit mir Musik zu hören oder auch Reisevideos zu schauen. Selbstverständlich kann Sie sich von mir auch Gedichte vorlesen lassen (was Sie auch gerne hat9 oder Kurzkrimis...

 

Erfolge:

 

kaum mehr ist die KlientIn bei meinen Besuchen so leidend, dass Sie liegenbleiben muß und zu nichts motivierbar ist - wie zu Beginn meiner Besuche. Sie hat gelernt, dass ich für Sie attraktive Angebote zu machen habe. Ob Sie noch lernen kann den Kalender zu nutzen weiß ich nicht: obwohl ich mich stets in den Wandkalender eintrage bemerkt Sie fast immer sie hätte mich an einem anderen tag (schon gestern meist) erwartet. sie ist aber nicht ungehalten desshalb. Sehr wichtig ist ihr aber, dass ich rasiert bin wenn ich mit Ihr zur jause in den Speisesaal gehe.

3 views0 comments

Recent Posts

See All

painting macht glücklich

nach Vorlagen gestaltet der Auto- und naturfann besonders engagiert und ausdauernd. Fast rauschhaft intensiv... sehr sehr komnzntriert...insgesamt ist sehr erfreulich zu sehen wie sich Herrn Ottos S.

aktuelle Entwicklungen

Frau L. vermag Ihre Bedürfnisse und Belastungen / Demütigungen freier und auf sich bezogner Auszudrücken - entsprechend schon etwas weniger drängt es sie "Schuldige" zu finden. Ebenso fällt es Frau L.

Comments


bottom of page